Wörthersee: Kinderskelett entdeckt

In einem Acker in Steinbach am Wörthersee in Kärnten haben Archäologen im Dezember 2020 das Skelett eines Jungen aus der Hallstattzeit bzw. La Tènezeit gefunden.

Das Landesamt für Denkmalpflege geht davon aus, dass der Tote aus der Hallstattzeit – etwa 800 bis 450 vor unserer Zeit – oder der darauffolgenden Latènezeit – 450 bis etwa 15 vor unserer Zeit – stammt. Für eine genaue Datierung sind jedoch nicht weitere Untersuchungen erforderlich.

Der Tote Junge lag auf dem Rücken, sein Schädel befand sich im Nordosten, der nach Südwest-Nordost ausgerichteten Grube. Doch die Knochen befanden sich in keinem guten Zustand. So waren die Knochen im durchwurzeltem Bereich sehr stark gebrochen. Zudem haben Erosion und Ackerbau ihre Spuren hinterlassen.

Zudem hat man in diesem Grab auch die Reste dreier Gefäße sowie mehrere Eisenobjekte gefunden. Diese Metallobjekte und die Keramik deuten auf eine eisenzeitliche, oder aber eine hallstattzeitliche Bestattung hin.