Michael Flatley – Riverdance The Show (1995)

Riverdance – The Show ist eine irische Bühnenaufführung, die hauptsächlich aus traditionellem irischen Stepptanz und keltischer Musik besteht. Irischer Stepptanz zeichnet sich vor allem durch schnelle Beinbewegungen aus, während der Körper und die Arme in der Regel starr gehalten werden.

Das besondere an Riverdance ist die Tatsache, dass hier teilweise mehr als 20 Tänzer synchron steppen. Riverdance gilt als Ursprung irischer Stepptanzvorführungen, wie z. B. Lord of the Dance. Riverdance wurde erstmals während des Eurovision Song Contest 1994 im irischen Dublin als 6¼-minütige Pausenaufführung vorgetragen. Produziert wurde es vom Tänzer Michael Flatley; die Musik stammte von Bill Whelan. Der Soundtrack, der zuerst in Irland veröffentlicht wurde, blieb 18 Wochen lang die Nummer eins der irischen Singlecharts. Bei diesem Soundtrack sind unter anderem die irischen Gruppe Anúna, das RTE Concert Orchestra, Davy Spillane sowie weitere bekannte traditionelle irische Musiker zu hören.

https://youtu.be/9sah5SLNznY