Hurling, das traditionell keltische Spiel

Hurling hat seine Wurzeln bei den Kelten und wird in Irland seit rund 3000 Jahren gespielt. Hurling (irisch: Iomáint, Iománaíocht) ist ein Mannschaftssport keltischen Ursprungs, der mit Stöcken und einem Ball gespielt wird. Es gibt Parallelen zum schottischen Shinty. Die Frauenvariante des Hurling heißt Camogie. Das Ziel des Spiels ist es, mehr Tore und Punkte zu erzielen als die gegnerische Mannschaft. Eine Mannschaft besteht aus 15 Spielern.

“Hurling ist so irisch wie Guinness oder das Kleeblatt, nur dass es im Ausland noch die wenigsten Menschen kennen”, sagt Patrick James Lanigan, Chef der Vermarktungsagentur “The Kilkenny Way”.

Hurling wurde das erste Mal in einer Beschreibung der Schlacht von Moytura erwähnt, die im 14. vorchristlichen Jahrhundert stattgefunden haben soll. Damals besiegten die Túatha Dé Danann die Firbolg erst in einem Spiel und später in einer Schlacht. Auch der altirische Sagenkreis um Cúchulainn liefert die Beschreibung eines Hurlingspiels.

Das Spiel findet auch in vielen anderen irischen Quellen Erwähnung, was seine Popularität über die Jahrhunderte beweist. So sahen die Brehon Laws Strafen für das Verletzen oder Töten von Personen durch Hurleys oder Hurlingbälle vor. Nach der Ankunft der Engländer im 12. Jahrhundert gab es mehrfach Versuche, das Spiel zu unterdrücken und zu verbieten. So verbot das Parlament von Kilkenny im Jahre 1367 Hurling mit der Begründung, es würde zur Vernachlässigung der militärischen Pflichten führen. Die Statuten von Galway im Jahre 1527 erneuerten dieses Verbot. All diese Verbote taten der Popularität von Hurling aber keinen Abbruch. Aus dem 18. Jahrhundert sind Berichte aus 21 Counties über Hurling-Spiele erhalten. Insbesondere in den ländlichen Regionen Munster und Leinster war Hurling weit verbreitet.

Im nichtirischen Europa gibt es inzwischen eine europäische Hurling-Liga. Dabei traten im Jahr 2015 11 Vereine in mehreren Runden in Den Haag, Kopenhagen, Dresden und Brüssel gegeneinander an. Dabei ist mit Darmstadt GAA erstmals ein Verein ohne Iren angetreten. Die Belgische Mannschaft gewann dabei in der Gesamtwertung vor den Viking Gaels und der Mannschaft aus Den Haag. Im Jahr 2016 finden Meisterschaftsrunden in Luxembourg, Darmstadt, Belgien, Den Haag und Dresden statt.