Die ersten Europäer – die Kelten?

Wiener Vorlesung vom 5. Februar 2013 “Heute werden die Kelten gerne als ‘die ersten Europäer’ gesehen. Spuren ihrer Kultur finden sich von der Atlantikküste Galiciens und den Britischen Inseln im Westen bis Griechenland und die Türkei im Osten. Ihre Vorstöße in den Süden, nach Rom oder Delphi, wie ihre Handelsbeziehungen und kulturellen Verbindungen über den Ärmelkanal, über die Pyrenäen und besonders Alpen führten zu einem Netz großer stadtartiger Siedlungen, das weite Teile Europas überzog.

Ergebnisse der aktuellen archäologischen Grabungen in diesen keltischen Zentren (oppida), wie Manching (Bayern) und Bibracte (Burgund), werden gezeigt und im Zusammenhang mit der Frage der Urbanisierung, der Entstehung der ersten Städte in Mittel- und Westeuropa, diskutiert. Zuletzt wird das “Lexikon der Keltischen Archäologie” präsentiert (zwei Bände, herausgegeben von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)), wo über 300 Spezialist(inn)en aus 18 Nationen einen umfassenden Überblick über die eisenzeitliche KELTIKÈ Kontinentaleuropas geben.” Otto H. Urban

Länge: 1 Stunden 23 Min. 58 Sek.
Produktionsdatum: 2013
Copyright: ORF III