Archäologisches Forschungsprojekt Vindonissa

Vindonissa (keltisch *uindo- „weiss“) war der Name eines Legionslagers der Römer auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Windisch im Kanton Aargau, Schweiz. Am Zusammenfluss von Aare und Reuss gelegen, kontrollierte das Legionslager wichtige Verkehrsverbindungen, etwa die Römerstraße Neckar-Alb-Aare.

Besetzt war das Legionslager von 14 bis 101 unserer Zeit nacheinander von drei verschiedenen Legionen (der 13., 21. und 11. Legion). Anschliessend folgte eine längere Phase, in der in der Siedlung keine Truppen stationiert waren.

Im Auftrag der Kantonsarchäologie Aargau wurde in Vindonissa ein archäologisches Forschungsprojekt durchgeführt. Die Parzelle, die unmittelbar neben den principia (Stabsgebäude) liegt, lieferte ausserordentliche Befunde zur Lagerzeit sowie der bis dahin weniger gut erforschten keltischen Vergangenheit von Vindonissa. Dabei konnte neben dem “Keltengraben” selbst erstmals die gesamte örtliche Befestigungsanlage (Wall-Graben-System mit Pfostenschlitzmauer) ergraben und dokumentiert werden.

Im Bereich der keltischen Grabenanlage gab es Absenkungen, welche die darüberliegenden lagerzeitlichen Strukturen vor späteren Zerstörungen bewahrten. In erster Linie betrifft dies eine gut erhaltene Großküche im Erdgeschoss eines Peristylhauses. Die Archäologen deuten sie als “Offiziersküche”. Dieser Fund ist einzigartig für den Bereich nördlich der Alpen.