Mit uns wird Geschichte lebendig, denn wir bringen die Vergangenheit in die Gegenwart

 

logo

NEWS: Neue "Art & Reality Movie Production":
Auf`m Weg - Unterwegs am Jakobsweg Weinviertel - Zur Website

 
 
image

 

Toten- und Ahnen- Gedenktage

Die Kelten liebten das Leben und sie liebten den Tod. Darum hatten sie auch keine Angst oder Furcht vor dem Tod. Die Kelten wussten um den ewigen Kreislauf von Geburt - Leben - Tod - Wiedergeburt. Sie hatten weder vor dem Leben noch vor dem Tod Angst. Man sieht es an ihrer exzessiven und intensiven Art zu Leben und zu Sterben.

image

In dem nordischen Heldenepos Edda wird bereits ein Wandel bezeugt, dass unsere europäischen Vorfahren auch an eine Wiedergeburt glaubten:

Die Wiederkehr der Menschen war ein Glaube der Vorzeit,
doch nennt man das jetzt Altweiberwahn.

Der Tod ist nicht das Ende des Lebens, aber wenn eine uns nahestehende Person in das Sommerland reist, bedeutet es für uns dennoch einen Verlust. Die Kelten sagten wenn ein Kind geboren wird, muss es in der anderen Welt sterben und wenn ein Mensch hier auf Erden stirbt, werde der Geist in der anderen Welt geboren. Nach diesem Denken betrachtete man jede Geburt und jeden Todesfall mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Heute gehen die meisten Menschen mit ihrer Trauer sehr falsch um beziehungsweise haben ein völlig falsches Verhältnis zu ihr, dass wurzelt darin weil sie den Tod als etwas entgültiges und negatives betrachten, auch wenn er nicht abwendbar ist, er gehört zum Leben wie die Geburt, ohne Geburt gäbe es keinen Tod und ohne Tod gäbe es kein Leben.

Wenn wir einen anderen Zugang und eine andere Einstellung zum Tod bekommen wollen, müssen wir uns auf unsere Wurzeln besinnen, auf das Erbe unserer Ahnen, welche den Tod mit ganz anderen Augen sahen als wir heute vom christlichen Denken aus sugestiert bekommen. Die ureuropäische Sicht über den Tod und sein Leben ist es den Tod als etwas zyklisches zu erkennen, als eine Phase des Übergangs und der Pause von der materiellen Ebene. Er ist weder schrecklich noch negativ, sondern eine Welt der Schönheit und des Wohlstandes.

An diesem Tag lernen sie einen anderen Umgang mit dem Tod kennen und haben gleichzeitig die Möglichkeit, innerhalb einer Zeremonie und Meditation ihre Ahnen zu ehren und mit der anderen Welt in Kontakt zu treten.

Event- Region, Ort, & Location

Der Ort, die Region, die Location und der Termin für dieses Event ist frei wählbar.

Termine

Termine auf Anfrag - Individuelle Terminvereinbarung

Preis: 1 Tag 70.- EUR

Anfrage

 

History Research Roland Kreisel Mitgliedschaft Mitgliedschaft beantragen Statuten Pressemappe Kontakt Impressum
Dokumentarfilme Filmtrailer Lieferbedinnungen
History Tours Keltische Feste
Destinationen Individueller Report
Way of Human Race IeLg Antike Quelltexte Museen Archäologische Stätten Kelt. Höhensiedlungen Aufklärung Fotoausstellung
Magazin Channel

Copyright 2016 by: History Research